Hollerhöfe: Zu Gast im Dorf
Entspannen oder tagen, oder: Entspannt tagen!

Die regionale Verbundenheit dokumentiert das Konzept der Hollerhöfe in Waldeck in der nördlichen Oberpfalz. Hier, wo der Holunder („Holler“) schon immer zuhause ist und wohl ebenso bekannt wie der Karpfen. Dessen Refugium ist die angrenzende Tirschenreuther Teichpfanne, das Land der tausend Teiche, einst von emsigen Mönchen angelegt. Der sprichwörtliche Fleiß der Landbewohner, die Fähigkeit, sich mit den Gegebenheiten zu arrangieren, bringt immer wieder ganz besondere Ideen und Produkte hervor. So wie andernorts Weinberge, Hopfenfelder oder Streuobstwiesen die Landschaft dominieren, sind es im Landkreis Tirschenreuth die Holundergärten.

Hollunder für gute Wünsche

Für die Gastronomin Elisabeth Zintl war es also nur naheliegend, den Holunder in den Mittelpunkt zu stellen. Eine weitläufige Hollerbuschwiese hinterm Schlossberg ergänzt seit ein paar Jahren die wild wachsenden Büsche rund ums Dorf. Bio-zertifiziert liefert sie den wertvollen Grundstoff für den begehrten Hollerhöfe Holunder Secco. So können die Gäste der Hollerhöfe ein ganz typisches Mitbringsel aus der Region mit nach Hause nehmen. Dem Holunder wohnen nämlich gute Wünsche inne. Diese Wünsche gehen gleichsam mit auf die Reise und lassen sich auch als Geschenk weitergeben.

Natur und Historie zum Wohlfühlen

Die alteingesessene Familien-Gastronomie ist gleichzeitig Keimzelle und Mittelpunkt der neuen Hollerhöfe. Schon seit Generationen beherbergt die Familie Gäste, bietet Seminarräume, Wellnessaufenthalte und Familienurlaub an. Dem Landhaus mit Rezeption, Restaurant, Hotelzimmern und Tagungsräumen sowie Wohlfühlbereich schließen sich – nur wenige Schritte durch die hoteleignen Gartenanlage entfernt – die drei anderen Häuser der Hollerhöfe an.

Zwei detailgetreu restaurierte, denkmalgeschützte Gebäude sowie das „neue alte“ Dorfhaus, das nach historischem Vorbild neu aufgebaut wurde, laden hier zum Verweilen und Abschalten ein. Als wahre Kleinode prägen sie den historischen Charakter des Dorfes. Die beiden restaurierten Hofscheunen inmitten der Hotelgartenanlage dienen als Veranstaltungsort und Seminarraum der besonderen Couleur.

Gesamtkonzept „Zu Gast im Dorf“

Eingebettet in das Gesamtkonzept der Hollerhöfe erleben Besucher, was es heißt, zu Gast im Dorf zu sein: Die Mixtur aus Gemütlichkeit und authentischem Lebensgefühl in einer traumhaften Naturkulisse. Umgeben von drei Naturparks können Gäste die ausgezeichnete „Landschaft des Jahres 2016“ entdecken, die mannigfaltigen Kulturangebote im Umkreis wahrnehmen oder einfach nur die Ruhe genießen und ausspannen.

Tagungsgäste lernen unterdessen die Ruhe auf andere Weise schätzen. Sie konzentrieren sich fernab jeglichen Alttagsstresses auf die wichtigen Themen ihres Seminars, der Fortbildung, Sitzung oder Klausur. Dass dabei der kulinarische Genuss für die Hotelgäste nicht zu kurz kommt, dafür sorgt die Inhaberin und leidenschaftliche Köchin Elisabeth Zintl mit ihrem Küchenteam. Mit regionalen Köstlichkeiten sowie einer äußerst abwechslungsreichen Küche rund um den Holunder erleben Hausgäste letztlich auch auf kulinarische Weise, wie wertvoll „zu Gast im Dorf“ ist.

Kontakt: 

Hollerhöfe

Unterer Markt 35a
95478 Waldeck bei Kemnath

Fon: +49 9642 704310

Web: www.hollerhoefe.de
Mail: info@hollerhoefe.de
Facebook: www.facebook.com/hollerhoefe