Klavierhaus Schröder mit der besonderen Note

Die Tasten prangen außen auf der Leuchtschrift. Unverkennbar: Das Klavierhaus Schröder, mitten im Herzen von Düsseldorf gelegen. Hier geben Patrizia und Martin Schröder den Ton an. Das inhabergeführte Fachgeschäft mit der besonderen Note wirkt einladend, großzügig, Zeit für ein Gespräch in der gemütlichen Sitzecke. Mit dabei sind die Hunde Batista und Tabeal, die „Sachbearbeiter für gute Laune“.

„Ich bin Klavierbauer, habe die Meisterprüfung für den Klavier- und Cembalobau absolviert und betreibe meinen Beruf mit einem tiefen, ganzheitlichen Ansatz“, erzählt Martin Schröder. Seine Partnerin Patrizia ist die kaufmännische Leiterin, die mit dem nötigen Know-how den Verkauf unterstützt. Beide haben im Laufe der Jahre ihr Wissen erweitert, sind Klangexperten, die in ihren Beruf mit Herzblut und Leidenschaft ausüben.

Gläserne Werkstatt

Die gläserne Werkstatt steht für Transparenz. Sie liegt im hinteren Teil des 360 Quadratmeter großen Geschäfts und hier werden gerade zwei Flügel aus dem Jahre 1912 und 1940 im großen Stil bearbeitet. Martin Schröder geht es bei den Reparaturen vor allem um den Erhalt der ursprünglichen Klangschönheit, er will den spezifischen Charakter herauskristallisieren. In dem Instrument stecken etwa 10.000 Einzelteile und sie bestehen im Wesentlichen aus Holz, Filz, Leder und Eisen. „Durch ihre ständige Bewegung, die die einzelnen Hebel beim Spielen des Instruments ausüben, und durch das Auftreffen des Hammers auf die Klaviersaite ist die Mechanik einem natürlichen Verschleiß erlegen. Dazu gehören abgenutzte Hammerfilze, ein gerissener Resonanzboden oder lockere Stimmwirbel“, erklärt der Inhaber. Selbst kleine Ungenauigkeiten fallen ihm auf, denn das hochkomplexe Spielwerk benötigt von Zeit zu Zeit eine Regulierung. Erst vor einigen Tagen hat er bei einem Kunden bemerkt, dass er das Pianissimo nicht genau spielte. „Da braucht es eine Regulation der Mechanik, damit die Töne von ganz leise bis laut nicht schreiend klingen, sondern die Musik in der schönsten Version ertönt“, betont Martin Schröder.

Stimmungen von Tasteninstrumenten aller Fabrikate in verschiedenen Tonhöhen gehören zu dem besonderen Service.
Das Klavierhaus Schröder stimmt Flügel, Klaviere, Cembali, Spinette, Tafelklaviere und Clavichorde.

Klangvielfalt  im Geschäft

Die Klangvielfalt schmückt das Geschäft, unterschiedliche Marken, die für Qualität stehen, Instrumente von Bösendorfer, von Grotrian-Steinweg, Sauter, August Förster oder Kawai runden das Angebot ab.

Grotrian-Steinweg

Grotrian-Steinweg wurde 1835 in Braunschweig gegründet und ist für eine exzellente Klavierbaukunst bekannt. Das Fundament der Tradition lässt sich ein einem Satz zusammenfassen: Es ist der besondere Klang und die Liebe zur Musik.

Sauter

Diese Pianomanufaktur Sauter – mit Sitz in Spaichingen, Baden Württemberg – wurde 1819 gegründet und ist somit heute die älteste noch produzierende Pianomanufaktur der Welt. Sie selber bezeichnen ihre Instrumente als „Klaviere fürs Leben“. Und „Klangschönheit für die Augen und für die Ohren“.

Bösendorfer

Der Wiener Klavierbauer Bösendorfer ist eine der ältesten Klaviermanufakturen der Welt. In Handarbeit gefertigt, zählt Bösendorfer zu den High-Premium Marken in der obersten Preisklasse. „An den Klang kommt ein anderes Instrument kaum heran“, sagt Martin Schröder.

August Förster

August Förster ist eine Traditionsmarke im Familienbesitz aus Sachsen, die 1859 gegründet wurde. „Es ist die schönste und beste handwerkliche Arbeit, die aus Deutschland kommt. Die Instrumente haben einen wundervollen Ton“, schwärmt der Inhaber.  Das Besondere: Das Meisterinstrument sticht im Geschäft heraus. Statt schwarz, haben sich Patricia und Martin Schröder für ein hochwertiges Kirschbaum-Holz entschieden.

Kawai

Die Geschichte des weltweit bekannten japanischen Unternehmens geht zurück bis ins Jahr 1927, als der Firmengründer Koichi Kawai seine ersten Orgeln und Klaviere baute. Im Klavierhaus Schröder findet der Interessierte eine attraktive Auswahl an Klavieren, Flügeln und Digitalpianos der Firma Kawai.  

Piano Practice Room

Das Klavierhaus Schröder bietet zudem einen einmaligen Service an: So können Anfänger oder Profis, Klavierspieler auf der Durchreise,  Jugendliche oder Studenten den „Piano Practice Room“ mieten, um dort in aller Ruhe und abgeschirmt vom Ladenlokal an einem Klavier oder Flügel spielen.

Kontakt

Klavierhaus  Schröder
Das Düsseldorfer Klavierfachgeschäft mit Meisterwerkstatt für Klavier- und Flügelreparaturen

Immermannstraße 9
40210 Düsseldorf

Fon: +49 211 388 3661

Web: www.klavierhaus-schroeder.de
Mail: info@klavierhaus-schroeder.de