Marmeladenmanufaktur: Sensationelle Geschmackserlebnisse

Wie passt das zusammen? Angela von der Goltz ist eigentlich Kulturwissenschaftlerin und Historikerin – inzwischen hat sie sich als Unternehmerin einen Namen gemacht. „Ich wollte mich 2007 komplett neu erfinden.“

In der Zeit veranstaltet sie literarische Lesungen mit passenden Buffets. Frisch gebackenes Brot und selbstgemachte Marmelade waren bei einer ihrer Lesungen der Renner. So wurde die Idee geboren. Doch trotz der positiven Resonanz, prüft Angela von der Goltz, ob es einen Markt gibt und es sich  lohnt, eine Marmeladen-Manufaktur zu gründen. Ihr Mut und ihr Vertrauen in ihre Fähigkeiten und das Wissen, dass sie eine Marktlücke entdeckt hatte, überzeugte. Sie wusste, dass so, wie sie es macht, niemand macht.

Angela von Goltz hat den Marmeladenmarkt revolutioniert, sensationelle Geschmackserlebnisse kreiert und sie verkauft handgemachte Köstlichkeiten, die „hammergut“ schmecken.

Kostprobe gefällig?

Sensationelle Geschmackserlebnisse

„Zu unseren Top-Sellern gehört der extravagante Brotaufstrich „Rote Zwiebel mit Whiskey“, den wir speziell für einen Kunden entwickelt haben“, erzählt die Geschäftsfrau. Außergewöhnlich auch das Glas mit der Aufschrift „Zwetschge mit Mandel und Amaretto“ oder die Rarität „Granatapfel Gelee“, die mit ein wenig Orangensaft und Zucker hergestellt ist. Die verschiedenen Aromen, die ungewöhnlichen Mixturen mit Chili, Grappa, Basilikum, Mandeln oder Calvados treffen den Geschmacksnerv.

Sehnsucht nach gutem Geschmack

„Menschen haben Sehnsucht nach gutem Geschmack. Dinge die lecker sind, woran sie sich erinnern“, betont Angela von der Goltz. Klar, dass sie Wert auf coole Zutaten legt, aber die müssen auch qualitativ hochwertig sein. Keine chemischen Zusätze, wenig Zucker, 60 bis 75 Prozent Früchte und sie verwendet regionale Rohstoffe in Bioqualität, fair gehandelte Schokolade oder echte Vanille. Das Alleinstellungsmerkmal bezieht sich jedoch nicht nur auf den guten Geschmack im Glas, sondern zeigt sich auch in dem Produktdesign. Die Attribute: Schlicht, modern und stylish sind im gesamten Unternehmenskonzept sichtbar.

Individueller Service

Das Geschäft floriert. Viele Gläser verkauft die Manufaktur im Online-Shop und Direktverkauf, aber auch Feinkostgeschäfte oder Delikatessläden sind Vertriebspartner. Hoch im Kurs stehen die individuellen Lösungen für Unternehmen, für B2B Kunden also. Da prangt zum Beispiel das eigene Firma-Logo auf der Marmelade und das ist nicht nur für das Frühstücksbuffet in Hotels einmalig, das besondere Produkt ist auch auf Events oder Messen als Give-away begehrt.

Nachhaltigkeit hat Priorität

Angela von der Goltz sieht sich nicht nur als Botschafterin des guten Geschmacks, sie will sich auch in ihrer Unternehmenskultur unterscheiden, etwas in der nachhaltigen Szene bewegen. Das Unternehmen ist seit Jahren für sein nachhaltiges Wirtschaften zertifiziert, ist Slowfood Mitglied und hat sich der Gemeinwohl-Ökonomie angeschlossen – und sich damit für eine Wirtschaft zum Wohle aller entschieden. Dazu gehören Faktoren wie Menschenwürde, Solidarität, Ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Transparenz.

Ganz oben auf ihrer Agenda steht auch der Klimaschutz. „Es werden zu viele Lebensmittel verschwendet und landen in der Mülltonne. Das ist ethisch, für die CO2-Bilanz und in Bezug auf gerechte Verteilung der Nahrung weltweit nicht vertretbar“, sagt sie. Deshalb engagiert sich die Unternehmerin und ist im Team des Münsteraner Festivals „Feed the 5000“ gegen Lebensmittelverschwendung und will in Münster darüber hinaus, eine breit angelegte Initiative auf die Beine stellen.

Kontakt

Die Marmeladenmanufaktur